SEO für Anfänger – 1.1 Keywords

seo für anfänger keywords

Teilen:

Google+TwitterFacebookLinkedInPinterestEmail

SEO -Search Engine Optimisation- ist ein komplexes Thema, besonders wenn man Online alle verfügbaren Informationen liest und versucht einen Zusammenhang herzustellen. Dabei ist es nicht gerade einfach auf die eigene Problematik schnell Antworten zu finden und die sich stetig verändernden Konditionen für das Google Ranking erfordern einen Überblick über was SEO wirklich in der heutigen Zeit bedeutet. Also, wie schaffen wir es von unseren Kunden gefunden zu werden?

1. SEO verstehen

Wir wollen erstmal verstehen worum es genau geht. Auf dieser Grundlage können wir uns tiefer in die Materie stürzen und relevante von unsinnigen, sowie veralteten Informationen im Netz trennen. Wir behandeln nicht die neusten Techniken, sondern geben dir die Grundlage für ein besseres Verständnis und werden in weiteren Post genauer auf die Details eingehen.

Bei SEO handelt es sich um einen Unterbereich des Marketing und sollte sich in deine gesamte Marketingstrategie einfügen. Dabei kann einiges Falsch laufen in Sachen SEO, sodass man keinen einzigen Besucher auf seiner professionellen und profitbringenden Webseite erhält. Man muss verstehen, dass es sich um ein Thema mit vielen relevanten Unterpunkten handelt.
Das Zusammenwirken dieser Unterpunkte führt, bei erfolgreicher Umsetzung, zu einem besseren Ranking der Seite bei Suchanfragen in Suchmaschinen. Die meist genutzte Suchmaschine stellt Google dar und entscheidet mit seinen sich immer wieder verändernden Suchalgorithmen, wie relevant eine Website, sowie deren Inhalt ist.

Ironischerweise macht es oft Sinn einen Schritt zurück zu treten und sich um das restliche Marketing zu kümmern, wodurch sich schnell schwierigere Probleme im SEO von allein lösen. Das heißt nicht, sich gar nicht mit SEO zu beschäftigen, sondern vielmehr über die vielen Faktoren, die über das Ranking in Suchmaschinen entscheiden, gleich gegenüberzustehen, anstelle, wie es oftmals geschieht, sich nur auf einen Faktor zu konzentrieren. Das führt oft zu der Verwunderung, weshalb die eigene Seite nicht auf Seite 1 bei der Suche landet.

SEO braucht Zeit, es ist unmöglich eine Website von heute auf morgen, oder auch nur in einem Monat auf ehrliche Weise, ganz vorne im Ranking zu platzieren. Es ist ein langsam voranschreitender Prozess der Geduld, konstante Arbeit und Ausdauer voraussetzt.

Glücklicherweise, bleiben die Grundprinzipien oftmals gleich.

Es lassen sich 5 entscheidende Faktoren bestimmen:

  • 1. Keyword Analyse
  • 2. Suchmaschinen freundliche Website Entwicklung
  • 3. On-Page SEO
  • 4. Link Building
  • 5. Analysen

Jeder dieser Aspekte wirkt sich gleichbedeutend auf das Ranking aus.

2. Keyword Analyse

Beim Ranking stellt sich die Frage, bei welcher Suchanfrage man ganz oben erscheinen möchte. Hierzu muss man sich fragen, was ein potenzieller Kunde sucht und welche Begriffe er im Suchfeld eingibt.

Ein häufiger Fehler ist die Verwendung der falschen Begriffe. Nehmen wir an jemand verkauft Immobilien in Mainz. Man mag annehmen, dass das Wort “Immobilien” entscheidend ist. Dabei sollte der Schwerpunkt auf z. B. der Region liegen, in der sich ein Kunde nach Immobilien schaut “Mainz, Hessen, Umgebung, Immobilien”. Für jemanden der Immobilien außerhalb Hessens und Umgebung sucht, wird nicht über die Website Kontakt aufnehmen und folglich wird auch kein Geschäft ergeben.

Es gibt drei Arten, nach der Suchanfragen ablaufen, sogenannte Queries.

  • 1. Informationen – Suche nach Informationen über generelle oder bestimmte Themen
  • 2. Navigation – Suche nach einer bestimmten Webseite oder Unterseite (z.B. Blog, Kontakt etc.)
  • 3. Transaktion – Suche aufgrund von Kaufinteresse

Je nach Art der Suche, möchte natürlich keiner Zeit auf das Ranking des Blog Posts verschwenden, bei Suchanfragen mit Transaktion als Hintergrund.

Alle drei Arten der Suchabläufe sind wichtig und können früher oder später zu einem Verkauf führen. Jemand, der hilfreiche Informationen auf deiner Internetseite findet, wird gegebenenfalls zurück kommen und etwas kaufen. Wichtig für das Verständins, ist die Verknüpfung vom Vorhaben des “Suchers”, mit den entscheidenden Inhalten einer Seite.

3. Wie erstelle ich eine Keyword Liste richtig?

Als erstes: Brainstorming! Man sollte sich Zeit nehmen so viele Begriffe und Sätze, wie möglich, zu sammeln. Es sollte recht einfach sein eine Liste mit 50 – 100 Begriffen zu erstellen. Als nächstes geht´s in s Detail. Werden nur Immobilien angeboten, oder nicht auch Gewerbeflächen oder Eigenheime wie Einfamilien- und Mehrfamilienhäuser? Erstelle eine Liste mit den entsprechenden Unterpunkten, die dein Unternehmen, oder dein Geschäft genauer beschreiben.

Eine Hilfe bei der Keyword Erstellung bieten verschiedene kostenlose Tools, mit der sich deine Liste optimieren lässt.

Die letzten Zwei haben zusätzlich eine Bezahloption, mit der Sätze und zusätzliche Funktionen freigeschaltet werden können. Es gibt natürlich noch eine Menge anderer Keyword Analyse Tools.

Bei der Verwendung der Tools gibt es immer wieder Unterschiede im Ergebnis. Man sollte sich dadurch nicht verunsichern lassen und vielmehr die Ergebnisse vergleichen und das Gesamtergebnis ernst nehmen. Für diese Seite zeigte sich ein eindeutiger Unterschied zwischen der Häufigkeit der Suchanfragen mit “web design” und “website design”. Bedenke, dass die Ergebnisse immer relativ zu bewerten sind. Beide Begrifflichkeiten werden letztendlich in Suchmaschinen eingegeben und können zum Besuch der Seite führen.

4. Tipps für die Keyword Liste:

finde Begriffe und Sätze – die von deinen Kunden eingegeben werden, anstelle von Fachbegriffen. Es ist zum einen schön, dass wir digitale Medien gestalten, aber die Häufigkeit in der Suchanfrage ist äußerst gering.

finde Synonyme – denk daran, dass Kunden beispielsweise Immobilie, oder auch Immobilien eingeben könnten. Das gleiche gilt für diverse Rechtschreibvarianten von Wörtern. Zusammen oder auseinander? Beide Varianten sollten zum gleichen Suchergebnis führen (Immobilien Makler, Immobilienmakler).

füge Charakterisierungen hinzu – wie beispielsweise professionell, attraktiv etc.. Indiziert werden dadurch nicht nur professioneller Immobilien Service, sondern auch nur Service oder Immobilien Service.

– schaue dir deine bisherigen Keywordanalysen deiner Seite an. Dadurch lässt sich erkennen welche Suchbegriffe, oder Sätze bisher zum Besuch deiner Seite geführt haben. Finde ähnliche Begriffe oder Sätze die dein Ranking zusätzlich erhöhen.

5. Zusammenfassung

Denkt daran, dass SEO nur ein Teil des Marketing darstellen sollte, wie erfolgreich neue Kunden akquiriert werden.

SEO braucht Zeit und Geduld und startet meistens mit der Erstellung einer Keyword Liste. Diese hilft dir Inhalte zu definieren und strukturieren, bevor es zu der Programmierung und des Designs der Website kommt.

Im nächsten Post:

SEO für Anfänger – 1.2 Aufbau einer Website

    Content creation – Verfassen von Inhalten der Website anhand der Keyword Liste und vermeiden von duplicated content.

    Search engine friendliy site development – Entwicklung einer Suchmaschinen Optimierten Website und Organisierung von Inhalten.

    On-Page SEO – Gestalte deine Website individuell und wie man Inhalt für Kunden sowie Suchmaschinen schreibt. Hier geht´s um die Anwendung deiner Keyword Liste.

  • Carina Ahrendt

    Hi! danke für den aufschlussreichen Artikel, habe regelrecht den Groschen fallen hören ;) Freue mich auf den nächsten Post zu diesem Thema. Mich würde interessieren, wie so eine Keyword Liste am Ende aussieht. Vllt hat jemand ein Beispiel zur Hand? Lg Carina

  • Virginie Jung

    Das ist wirklich mal ein guter Artikel!! Der hebt sich von der Masse der bisherigen Artikel über SEO ab.